Skip to main content
Nudge

Mere-Exposure-Effekt

Die Macht der Vertrautheit ­čŹ╝

Der Mere-Exposure-Effekt, auch bekannt als Effekt der blossen Darbietung, ist ein psychologisches Ph├Ąnomen, das grossen Einfluss darauf hat, wie wir auf unsere Umgebung reagieren. Er ist funktioniert ├Ąhnlich wie „Wahrheitseffekt und-Wahrheitsurteile“ und wirkt sich auf das Marketing, Verbraucherverhalten und sogar auf politische Pr├Ąferenzen aus.

Marketing: Vertrautheit schafft Vorlieben ­čąť­čÉ┐´ŞĆ

Der Mere-Exposure-Effekt erkl├Ąrt, warum bekanntere Marken oft als vertrauensw├╝rdiger und qualitativ hochwertiger angesehen werden. Hier drei Wege, auf denen der Effekt das Marketing beeinflusst:

  • Brand Placement: Produkte, die regelm├Ą├čig in Filmen und Fernsehsendungen gezeigt werden, werden von den Zuschauern oft unbewusst positiver bewertet.
  • Werbewiederholung: Durch h├Ąufige Werbeschaltungen werden Marken und Produkte zum Teil des t├Ąglichen Lebens der Konsumenten, was Vertrautheit und Vorlieben schafft.
  • Content Marketing: Wertvoller, wiederkehrender Content kann Sympathie und Vertrauen in eine Marke aufbauen und so die Bindung zum Kunden st├Ąrken.

Vertiefen Sie Ihr Verst├Ąndnis durch unseren fundierten Blog zum Thema Marketing.

Nudging: Subtile Einfl├╝sse auf die Entscheidungsfindung

Der Mere-Exposure-Effekt kann genutzt werden, um Menschen auf sanfte Weise zu besseren Entscheidungen zu f├╝hren. Drei Beispiele hierf├╝r sind:

  • Gesundheitsverhalten: Wiederholte Exposition gegen├╝ber gesunden Lebensmitteln und Lebensstilen kann zu einer positiveren Einstellung und Annahme dieser f├╝hren.
  • Spendenaufrufe: Non-Profit-Organisationen k├Ânnen durch fortgesetztes Pr├Ąsentieren ihrer Botschaften und Ziele Sympathie und Unterst├╝tzung gewinnen.
  • Energiesparen: Regelm├Ą├čige Erinnerungen an die Bedeutung von Energieeffizienz k├Ânnen dazu f├╝hren, dass Verbraucher energiesparende Optionen vorziehen.

Interessiert an Nudging-Strategien? Besuchen Sie unsere Seite zu Behavioural Kurse, um mehr zu erfahren.

Grundlagen des Mere-Exposure-Effekts

Dieser Effekt wird oft darauf zur├╝ckgef├╝hrt, dass Vertrautheit zu einer reduzierten Gefahrwahrnehmung f├╝hrt, was wiederum zu einer erh├Âhten Vorliebe f├╝hrt, da das Gehirn weniger Ressourcen f├╝r die Verarbeitung vertrauter Stimuli ben├Âtigt.

Praxisbeispiele f├╝r den Mere-Exposure-Effekt

Der Mere-Exposure-Effekt l├Ąsst sich in verschiedenen Lebensbereichen beobachten:

Marketing-AnwendungNudging-Anwendung
Loyalty-Programme, die Vertrautheit mit Marken f├ÂrdernGesundheitsbotschaften, die in Alltagssituationen eingebettet sind
Werbetreibende, die mit der Farbpsychologie arbeiten├ľkologische Verhaltensaufrufe in ├Âffentlichen Verkehrsmitteln
Unternehmens-Branding ├╝ber soziale MedienSticker und Poster, die zu b├╝rgerschaftlichem Engagement anregen